Wie das Erschaffen wirklich funktioniert!

Heute, als ich einen Kommentar zu einem Artikel von Thomas verfasst habe, ist mir sehr aufgefallen, dass es bei den meisten ein Missverständnis mit dem positiven Denken gibt, das dazu führt, dass Dinge einfach nicht funktionieren. Es ist sogar vielleicht noch etwas schlimmer, man erhält genau das Gegenteil von dem, was man eigentlich haben möchte.

Ich halte es für sehr wichtig, nochmals deutlich auf den Zusammenhang hinzuweisen.

Das Gesetz der Anziehung sagt einfach aus, dass man genau das erhält, worauf man seine Aufmerksamkeit richtet. In den hermetischen Gesetzen heißt es das die Energie dahin fließt, wo die Aufmerksamkeit ist.

Dabei sind immer die Gedanken und vor allem auch die Gefühle gemeint, die hinter den Gedanken sind. Das Ganze funktioniert besonders gut, wenn Gefühle und Gedanken im Einklang sind. Wobei die Gefühle immer überwiegen. Das heißt, wenn Du Dich schlecht fühlst und an etwas Schönes denkst, wird es nicht funktionieren.

Im Klartext bedeutet das:

Du erhältst genau das, was Du willst, wenn Du daran denkst und dich damit beschäftigst, umso besser und schneller, je besser Dein Gefühl dabei ist.

Du erhältst aber auch genau das, was Du nicht willst, wenn Du dran denkst, was Du nicht willst und dich damit beschäftigst, was Du nicht willst, umso schneller, je schlechter Dein Gefühl dabei ist, oder je mehr Du Dich darüber aufregst, dass etwas schief gegangen ist.

Und genau das wird am wenigsten beachtet. Die Lösung:  Konzentriere Dich einfach mehr darauf, Dich gut zu fühlen und Deine Gedanken nur auf das auszurichten, was Du wirklich haben willst.

Wie man den Tag positiv beginnt.

Gerade die morgendlichen Minuten während des Aufwachens und die Zeiten vor dem Einschlafen sind ideale Zeiten um das eigene Unterbewusstsein zu programmieren. In diesen Zeiten ist unser Verstand noch nicht so aktiv und hält sich mit seinen Bedenken zurück.  

So und was kannst Du tun, damit Dein Tag gut beginnt. Stell Dir eine ganz einfache Frage:

„Was kann ich heute tun, um mein Leben glücklicher und erfolgreicher zu gestalten?“

Oder z. B.

„Was kann ich heute tun, um meinen Zielen näher zu kommen?“

Durch diese Fragen richtest Du Deine Aufmerksamkeit ganz gezielt auf Dinge, die Du in Deinem Laben haben möchtest.

Wie hättest Du es den gerne?

Inmitten von Schwierigkeiten
liegen günstige Gelegenheiten…

Albert Einstein

Es geht also immer darum, worauf Du Deine Aufmerksamkeit richtest.

Du hast zu jeder Sekunde Deines Lebens die freie Wahl. Ich finde das großartig. Wenn Du Probleme und Schwierigkeiten möchtest, dann richte ganz einfach Deine Aufmerksamkeit darauf und Du bekommst genau das und noch mehr dazu.

Aber es geht natürlich auch schöner. Wenn Du Glück, Erfolg und Freude haben möchtest, dann richte Deine Aufmerksamkeit genau auf das, was Dir Glück, Erfolg und Freude bringt und Du bekommst genau das und gratis noch mehr dazu.

So, jetzt liegt es für heute an Dir. Was wünscht Du Dir für heute? Wenn Du es in Dein Leben ziehen möchtest, dann richte einfach Deine Aufmerksamkeit darauf. Also für mich ist der Fall klar….

Schöne Feiertage noch.

Ärgern oder freuen?

Man kann sich den ganzen Tag lang ärgern, man ist aber dazu nicht verpflichtet.

Wenn das Gesetzt der Anziehung genau das anzieht, was man gerade denkt, dann erzeugt Ärger Ärger und Freude Freude. So und nun liegt es and Dir, was Du heute denkst. 😉 Übrigens, einen kleinen Hinweis möchte ich Dir noch geben: Jede Minute Ärger kosten dich genau 60 Sekunden Freude und Glücklichsein.

Wenn Du mich fragst, Freude ist irgendwie angenehmer.

Kleine Dinge und Ihre Auswirkungen.

Eine alte Weisheit.

Du hast nur einen Nagel vergessen.

  • Weil Du einen Nagel vergessen hast, war das Hufeisen des Pferdes nicht fest genug.
  • Weil das Hufeisen nicht fest genug war, hat das Pferd das Hufeisen verloren.
  • Weil das Pferd das Hufeisen verloren hat, lahmte es.
  • Weil das Pferd lahmte, konnte es eine Botschaft nicht überbringen.
  • Weil die Botschaft nicht überbracht worden war, konnte ein wichtiger Befehl nicht ausgeführt werden.
  • Weil der Befehl nicht ausgeführt worden war, wurde die Schlacht verloren.
  • Weil die Schlacht verloren wurde, wurde der ganze Krieg verloren.

Also sei einfach achtsam mit dem, was Du denkst.

Wie kann das mit einem Deiner Wünschen heute sein?

  • Du hast einen neuen Wunsch und fühlst einen Impuls.
  • Weil Du diesen Impuls folgst, beginnst Du Deinen Wunsch auszumahlen und Dir bildhaft vorzustellen.
  • Weil dadurch Dein Wunsch klarer geworden ist, wurde er zu einer Vision.
  • Weil Du diese Vision immer weiter getragen hast und mit Deinem Herzen dabei warst, hast Du mit Menschen darüber gesprochen.
  • Weil Du mit Menschen darüber gesprochen hast, waren sie von dieser Vision auch begeistert und halfen Dir diese zu realisieren.
  • Weil Dir die Menschen geholfen haben, wurde es eine ganz große Sache.
  • Weil es eine ganz große Sache geworden ist, bist Du heute glücklich, reich und zufrieden und Du weißt, dass Du alle Deine Wünsche verwirklichen kannst, wenn Du Ihnen nachgehst.

Was ist denn Dein größter Wunsch?

Wenn Du ihn jetzt weglegst oder vergisst, kannst Du vielleicht viel verlieren.

Was aber, wenn Du heute noch diesem Impuls folgst und dadurch zu dem Menschen wirst, der genau weiß, wie er alle seine Wünsche verwirklichen kann.

Fang jetzt sofort damit an, und lass das Wunder in Dein Leben.