Es gibt kein Versuchen

Ein Junge ging zu seinem Vater und erläuterte ihm folgendes: „Vater, ich habe ein Problem. Ich möchte gerne reich sein. Dabei habe ich schon soviel versucht.“ Daraufhin antwortete der Vater: „Ich werde dir  helfen, mein Sohn. Aber zuerst versuche mir diese Flasche Wasser zu reichen.“ Der Junge griff nach der Flasche. Der Vater unterbrach ihn bestimmt: „Nein, mein Sohn. Ich sagte: Versuche mir die Flasche zu geben.“ Der Sohn sah ihn verdutzt an und griff erneut danach. Wieder unterbrach ihn der Vater: „Ich sagte, versuche mir die Flasche zu geben. “ Der Sohn war etwas verärgert und hielt das ganze für einen Spaß, den der Vater sich daraus machte. „Ich verstehe nicht was du meinst, Vater“ erwiderte er. „Ich sagte, versuche mir die Flasche zu geben. Doch du gibst mir die Flasche.“

Was lernen wir daraus?

Es gibt kein „versuchen“. Reich werden? Ja! Oder reich werden: Nein! 1 oder 0! Du musst deine Ziele zu einem absoluten Muss machen. Kein rumeiern mehr, ob du heute ins Fitnessstudio gehst, um abzunehmen. Egal ob du dich danach fühlst oder nicht. Du gehst! Die meisten Menschen geben zu schnell auf und rechtfertigen dann ihr mangelndes Durchhaltevermögen mit Sätzen wie „Zumindest hab‘ ichs versuchst!“ Nein! Die Wahrheit ist: Du bist gescheitert! Wir alle scheitern. Und das ist auch gut so, denn scheitern bedeutet Lernen. Und Lernen bedeutet Wachsen. Nur die die nach dem Scheitern, nicht wieder aufstehen, in den Spiegel schauen und sich sagen „Jetzt erst recht!“ sind die Verlierer. Das ist die knallharte Wahrheit.

 

Jeder kann seine ziele erreichen! Doch warum schaffen es die meisten nicht?

 1.     Weil Sie die grundsätzlichen Gesetze des Erfolg  nicht verfolgen beachten.

Diese sind Leidenschaft, harte Arbeit, Übung, Fokus, sich selbst pushen, den Leuten etwas bieten, Ideen finden und Ausdauer!

2.     Weil sie ihre Ziele zu keinem absoluten Muss machen

Sobald du dir klargemacht hast, welches Ziel du erreichen willst und warum, beisst du dich daran fest wie ein Kampfhund, bis du es erreicht hast, das einzige was du mit der Zeit ändern kannst, ist die Strategie, falls die erste  nicht funktioniert hat.

3.     Weil die Ziele einfach nur unrealistisch sind!

Ein 28-jähriger Computer-Nerd will innerhalb von 3 Monaten ein Supermodel als Freundin. Er ist noch Jungfrau und hat noch nie eine Frau in der Diskothek angesprochen. Dann ist das einfach nicht realistisch. Es braucht einfach Zeit. Und einige Motivationstrainer werden jetzt vor Wut rot anlaufen und laut aufschreien, dass das nur ein „Limiting Belief“. Beruhigt euch. Es ist sehr viel möglich. Mehr als 90% der Menschen da draußen sich jemals vorstellen können. Aber eben nicht alles.

4.     Sie umgeben sich mit falschen Leuten

Achte mal darauf mit was für Menschen du dich umgibst. Sind sie von Grund auf positiv und arbeiten kontinuierlich an ihren Zielen oder sind ihre Glaubensätze, Denkmuster und die Wahrnehmung ihrer Realität eher negativ. Achte mal darauf wie sie sprechen. Sehen sie oft nur das Schlechte oder fragen sie sich wie man das Beste aus der Situation machen kann?

Erfolgreich zu werden ist simpel, aber nicht leicht. Darum mach es dir nicht schwerer als es schon ist. Du brauchst keine Leute um dich, die dir das Leben unnötig schwer machen, die dich wie Bleigewichte herunter ziehen. Ihr solltet euch gegenseitig pushen. Euer Arbeitsverhalten und eure positive Einstellung sollte euch wie eine Aufwärtsspirale zum Erfolg bringen. Mach nicht den selben Fehler wie ich und verschwende deine Energie auf zu viele Dinge gleichzeitig. Eins nach dem anderen. Lerne erst gehen, bevor du läuft!

Du verlierst Energie, wenn du dein Konzentration nicht bündelst. Ich selbst, habe in der Vergangenheit an 4 Projekten gleichzeitig gearbeitet. Keines davon ist richtig erfolgreich geworden, da 1) kein Herzblut dahinter steckte (Stichwort: Leidenschaft) , d.h. mich hat das Thema nicht wirklich interessiert und 2) ich habe meine Konzentration nicht gebündelt, um den maximalen Erfolg rausholen zu können!

Ändere deine Strategie, wenn es sein muss, doch behalte dein Ziel im Auge!

Daraufhin bin ich gescheitert. Ich habe mich gefragt, was die Gründe dafür waren, meine Strategie geändert und mich wieder auf die Basics konzentriert und von neuem begonnen! Ich habe die Gesetze des Erfolg verfolgt und erinnere mich jeden Tag daran auf diesem Pfad zu bleiben. Um noch konkreter zu werden: Ich arbeite mit dem RPM-Plan von Tony Robbins.

R  = Results                           Welches konkrete Ergebnis möchte ich bis wann erreicht haben?
P  = Purpose                           Welche Motivationsgründe stecken hinter meinem Vorhaben?
M = Massive Action Plan      Was werde ich konkret dafür tun, um meine Ziele zu erreichen und ab wann?

Wenn das Ziel fehlt, verschwendet man  zu viel Energie, da man seine Konzentration nicht bündelt. Fehlen die Motivationsgründe, geben viele auf, da sie keinen Sinn dahinter sehen. Und wenn man keinen konkreten Action Plan ausarbeitet, ist das gesamte Vorhaben nur eine Fantasie, die in unseren Köpfen rumschwirrt.

Was du aus diesem Artikel mitnehmen kannst

  1. Es gibt kein „versuchen“
  2. Warum die meisten scheitern
  3. Ändere deine Strategie, wenn es sein muss, doch behalte dein Ziel im Auge!
  4. RPM-Plan von Tony Robbins

Von Dominik Robbins

 

3 Gedanken zu „Es gibt kein Versuchen

  1. Dieser Artikel spricht viele wichtige Punkte an, v. a. mit gutem Blick auf die Realität. Zunächst darf man bedenken, dass viele bekannte, erfolgreiche Menschen, vor ihrem Erfolg duzende Male gescheitert sind. Darüber wird wenig gesprochen, interessiert ja auch niemanden.

    Dazu, dass Menschen sich ablenken lassen: Der Mensch will sich nie verändern und sein Unterbewusstsein ist verdammt klug. Es findet die besten Wege, einen davon abzuhalten, eine neue, erfolgsorientierte Verhaltensweise anzunehmen. Das geht so weit wie „mit diesem Vorgehen machst Du dich noch fertig“, wenn man etwas die Kadenz erhöht.

    Nicht zu viel auf einmal zu machen ist schliesslich für viele Neulinge bei der Wissenschaft des Erfolgs sehr schwierig. Am liebsten würde man alles durcheinander machen und alle Baustellen auf einmal zu Ende bringen.

  2. Der Vergleich mit der Flasche ist ja genial, dass es wirklich so einfach ist, den Begriff „versuchen“ zu veranschaulichen, hätte ich nicht gedacht.
    Alles in allem ein guter Artikel zum Thema, dem ich noch eine Kleinigkeit mit großer Wirkung hinzu fügen möchte.
    Wenn du versuchst, in zwei Disziplinen erfolgreich zu werden, wirst du in keiner davon wirklichen Erfolg haben.
    Warum?
    Weil du dann für jede nur 50% deiner Energie aufbringen kannst oder wirst.
    Also, immer eins nach dem anderen und das dann aber zu 100% – dann stellt sich der Erfolg auch ein.

    Liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.